70° 4' N, 27° 52' E

Nuorgam

Das nördlichste Dorf Finnlands und der EU

Über Nuorgam

Nuorgam ist der nördlichste Ort Finnlands und der EU. Das Dorf liegt 500 km nördlich des Polarkreises und nur einen Steinwurf vom Arktischen Ozean entfernt. Das berühmteste Wahrzeichen von Nuorgam ist der Tenojoki, der als bester Lachsfluss Europas gilt. Gleich hinter dem Flussdorf erhebt sich das Hochland von Kaldoaivi. Das Gebiet ist ein wahres Paradies für Wanderer und Langläufer. Sie können die Umgebung des Sees Pulmankijärvi entweder auf eigene Faust erkunden oder an einer der Safaris teilnehmen, die von lokalen Anbietern das ganze Jahr über organisiert werden. Das Gebiet zeichnet sich durch eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt aus und bietet hervorragende Bedingungen zum Vogelbeachten. Erleben Sie die eindrucksvolle Landschaft von Nuorgam bei einer Skiwanderung auf den Fjells, atmen Sie die frische Luft Nordlapplands und tauchen Sie in die Stille der Wildnis ein.

mountain biking in nuorgam & utsjoki

Da Nuorgam die nördlichste Spitze Finnlands bildet, sind hier sowohl die Polarnacht als auch der Polartag am längsten. Der dunkle Winterhimmel wird häufig von bunten Polarlichtern erhellt.

Nuorgam ist von den Flughäfen Ivalo (Finnland) und Kirkenes (Norwegen) aus erreichbar. Zahlreiche Herbergsunternehmen bieten Flughafentransfer an. Am Flughafen besteht auch die Möglichkeit, einen Leihwagen zu buchen. Ihren Besuch in Nuorgam können Sie ganz einfach mit einem Tagesausflug nach Norwegen und zum Arktischen Ozean verbinden. Solche Ausflüge, einschließlich Motorschlittentouren, werden von zahlreichen lokalen Anbietern organisiert.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Nuorgam

Landmark of the northernmost point of Finland

Wahrzeichen an der nördlichsten Spitze

Das Wahrzeichen der nördlichsten Region Finnlands und der EU befindet sich nahe zu Nuorgam und zum Grenzübergang Pulmanki an der Straße Nr. 970. Die Küste des Arktischen Ozeans ist nur 30 km entfernt.

Lake Pulmankijärvi

See Pulmankijärvi

Die Pulmankijärvi besticht durch seine karge Schönheit. Der mehr als 10 km lange See entstand aus einem alten Fjord des Arktischen Ozeans. Zum Pulmankijärvi gelangt man über die Panoramastraße, die durch eine eindrucksvolle Fjellnatur führt. Unterwegs kann man am Aussichtspunkt Isonkivenvaara Halt machen oder über den ca. 6 km langen Wanderweg zur Kote am See Skaidijärvi laufen. Noch bessere Einblicke in die Region und das lokale Leben erhalten Sie auf einer Wanderung mit einem lokalen Guide.

wilderenss in autumn

Wildnisgebiet Kaldoaivi

Kaldoaivi ist das größte Wildgebiet Finnlands. Die Landschaft ist geprägt durch Fjell-Hochland und tiefe Flusstäler mit abschüssigen Felswänden. Es liegt 200-300 m über dem Meeresspiegel, weshalb die Vegetation vorwiegend aus dünnstämmigen Fjell-Birken besteht. Weiter nördlich geht das Gebiet in eine baumlose Zone über. Das Gebiet eignet sich nur für erfahrene Wildniswanderer und Mountainbiker. Für Angler ist Kaldoaivi ein absolutes Traumziel, da die zahlreichen Gewässer ausgesprochen fischreich sind. In Kaldoaivi gibt es definitiv keine Lichtverschmutzung, so dass sich das Gebiet ideal zum Beobachten von Polarlichtern eignet! Auch die Herbstfärbung ist hier eine Klasse für sich. Dann zeigt sich die Natur in intensiv leuchtenden Farben.

Fishing at River Teno

Fluss Tenojoki

Der Tenojoki ist einer der größten und besten Lachsflüsse Europas. Die ersten Fliegenfischer kamen im 19. Jahrhundert zum Tenojoki, was man als Beginn des Angeltourismus ansehen kann. Teno, Deatnu oder Tana, wie der Fluss auf Finnisch, Nordsamisch und Norwegisch heißt, bildet die Grenze zwischen Finnland und Norwegen, d. h. der Fluss ist auch die nördliche Grenze der Europäischen Union. Das wunderschöne Flusstal mit seinen versteckten Sandstränden wird von zerklüfteter Fjelllandschaft gesäumt. Reisenden bietet sich hier ein faszinierendes Panorama.

hiking in the wildereness

Sevettijärvi-Pulmanki Wanderweg

Der Sevettijärvi-Pulmanki Wanderweg beginnt am See Pulmankijärvi und verläuft durch die Wildnis von Kaldoaivi. Der Weg ist etwa 60-70 km lang. Die südlichsten Abschnitte führen durch boreale Waldnatur, während die Landschaft weiter nördlich karger wird und durch Birkenvegetation geprägt ist. Unterwegs gibt es einige Schutzhütten. Die beste Wanderzeit ist Juli-August. Im Winter findet man hier zudem Skiloipen und Motorschlittenrouten.

Bleiben Sie in Nuorgam

Anreise

Inari-Saariselkä liegt hoch oben im Norden und trotzdem nur wenige Stunden von Südfinnland entfernt. Sie können Lappland auf verschiedenen Wegen erreichen. Oft ist bereits die Anreise ein Erlebnis für sich.

{{ howToGetHere.title }}

Verkehr innerhalb der Region

Denken Sie daran, dass die Entfernungen bei Reisen durch die arktischen Hügel häufig recht weit sind. Genießen Sie die Landschaft, wenn Sie von einem Ziel zum anderen reisen.

Von
nach

Entfernung

  • Mit dem Auto {{carTime.h}}{{carTime.min}}
  • Mit dem Fahrrad {{cyclingTime.h}}{{cyclingTime.min}}